Projektphasen

Diagramm zu den einzelnen Projektphasen
Gliederung der Projektphasen

 

Wie auf dem Diagramm zu sehen ist, ist das Projekt ML2 in zwei Phasen unterteilt - einer theoretischeren und einer praktischeren Phase. Diese werden nachfolgend genauer erläutert:

 

1. Phase

In der ersten Phase steht die anwendungsorientierte Vermittlung der Theorie maschinellen Lernens im Vordergrund. Dabei wird dem unterschiedlichen Hintergrund der Teilnehmer durch separate Unterrichtsformen Rechnung getragen. Nachfolgend werden die einzelnen Inhalte dieser Phase aufgelistet:

  • Einführung in die Techniken des Machine Learning
  • Teilnahme an qualifizierenden Vorlesungen und Laboren in Master Studiengängen
  • Es wird eine neue Lehrveranstaltung "Einführung in Machine Learning" besucht. Der Studiengang INFM stellt hier eine Ausnahme dar: Hier wird die bestehende Vorlesung "Data Science" regulär besucht. Bitte beachten Sie die jeweiligen Anrechnungsmöglichkeiten.
  • Thematisch werden in dieser Vorlesung die gleichen Schwerpunkte gesetzt, wie sie auch im Mitarbeiter-Track vorkommen.
  • Zusätzliche Inhalte:

    • Selbststudium mit begleitendem E-Learning-Material (Aufwand von ca. 4 - 6 Stunden pro Woche)
    • Praxisvorträge (siehe Terminplan)

 

2. Phase

In der zweiten Phase werden dann gemischte Teams aus Unternehmensmitarbeitern und Studierenden gebildet, die konkrete Projekte maschinellen Lernens aus den teilnehmenden Unternehmen bearbeiten. Nachfolgend werden die einzelnen Inhalte dieser Phase aufgelistet:

  • Die praktische Phase wird von allen Studierenden mit dem "Machine Learning Praxisprojekt" bei ML2 mitgemacht und kann in Teilen einer Projektveranstaltung angerechnet werden. Hier muss gegebenenfalls ein zusätzliches Modul besucht werden.
  • Bestandteil dieser Phase ist unter Anderem ein Seminarworkshop
  • Das eigentliche Praxisprojekt hat folgende Inhalte:

    • Umsetzung der Techniken des Machine Learning an einem Thema aus und in einem teilnehmenden Unternehmen
    • Gemischte Teams aus Studierenden und Mitarbeitern
    • Regelmäßiges Coaching durch die Experten der Hochschule
    • Weitere Theoriebausteine entsprechend dem Bedarf aus dem Projekt

  • Abschlussworkshop
  • Abschluss mit Zertifikat der Hochschule Offenburg